Gesundheitseinrichtungen

im Deutschen Gemeinschafts-Diakonieverband

fachlich kompetent –
    christlich engagiert

Die DGD-Kliniken sind ein christlicher Klinikverbund, der den einzelnen Patienten als Menschen in den Mittelpunkt seines Handelns stellt und zugleich eine medizinische und pflegerische Versorgung auf höchstem Qualitätsniveau sicherstellt.

www.dgd-kliniken.de

Aktuelle Meldungen aus
unseren Einrichtungen.

12.06.2019

23. Mai 2019: Workshop „Humor hilft Heilen“ in der Lungenklinik Hemer

Beim Workshop „Humor hilft Heilen“ wurde viel gelacht (Foto: Lungenklinik Hemer)

„Lachen ist mehr als Medizin“ - Pflegemitarbeitende lernen den Pflegealltag mit Humor zu meistern

Bereits zum zweiten Mal fand am 23. Mai 2019 der Worskhop „Humor hilft Heilen“ für Mitarbeitende im Pflegeberuf statt. Die zertifizierte Humortrainerin Astrid Hauke vermittelte den Teilnehmern, wie ein humorvoller Pflegealltag gelingen kann. Der Umgang und die Pflege von kranken Menschen können sowohl für die Patienten als auch für die Pflegenden belastende Situationen mit sich bringen, die mit einer humorvollen Strategie positiv bewältigt werden können. Der Grundgedanke des Workshops lag darin, die heilsame Wirkung von Humor im oft anstrengenden und aufreibenden Klinikalltag zu verdeutlichen.

Die Stiftung „Humor Hilft Heilen (HHH)“ wurde im Jahr 2008 vom Arzt, Kabarettist, Moderator und Buchautor Dr. med. Eckart von Hirschhausen gegründet. Sie unterstützt seitdem bundesweit mit dem therapeutischen Einsatz von Humor durch Forschung und Workshops sowie den Einsatz von ausgebildeten Klinik-Clowns. In Deutschland wurden bereits mehr als 1.000 Humor-Workshops für Pflegekräfte und Ärzte durchgeführt – mit den Kernthemen positiver Psychologie: Achtsamkeit, Seelenhygiene und natürlich Humor.

Astrid Hauke präsentierte mit Hilfe von Theatertechniken Methoden, die die Pflegekräfte später bei ihrer Arbeit umsetzen können. Humor kann den Mitarbeitenden helfen, mehr Verständnis füreinander zu haben, den Druck zu mindern, die Kommunikation zu verbessern und auch mit Trauer und Leid besser umzugehen. Während des dreistündigen Workshops wurde von den teilnehmenden Pflegekräften trainiert und reflektiert, aber vor allen Dingen sehr viel gelacht – denn: „Lachen ist mehr als Medizin.“ 


zur Startseite Druckversion anzeigen nach oben kontrastreiche Ansicht