Gesundheitseinrichtungen

im Deutschen Gemeinschafts-Diakonieverband

fachlich kompetent –
    christlich engagiert

Die DGD-Kliniken sind ein christlicher Klinikverbund, der den einzelnen Patienten als Menschen in den Mittelpunkt seines Handelns stellt und zugleich eine medizinische und pflegerische Versorgung auf höchstem Qualitätsniveau sicherstellt.

www.dgd-kliniken.de

Aktuelle Meldungen aus
unseren Einrichtungen.

06.05.2020

Pressemitteilung

Diakonissen und Mitarbeiterinnen des Mutterhauses Hebron nach der Herstellung der Masken, von links: Schwester Esther Hotel, Katharina Stump, Erika Beilborn, Schwester Elisabeth Höfer. Bild beim Nähen: Katharina Stump; Bild beim Bügeln: Erika Beilborn

Diakonissen-Mutterhaus Hebron näht Schutzmasken für Klinik Hohe Mark

Die Corona-Pandemie stellt Krankenhäuser in ganz Deutschland vor enorme Herausforderungen. Über eine besondere Unterstützung konnten sich jüngst die Mitarbeitenden der Klinik Hohe Mark in Oberursel freuen: Mitarbeiterinnen und Schwestern des Diakonissen-Mutterhauses Hebron in Marburg-Wehrda haben rund 200 Masken für die Klinik genäht. Beide Häuser gehören dem Deutschen Gemeinschafts-Diakonieverband an.

„Gerade in diesen besonderen Zeiten ist es wichtig, dass die diakonische Familie zusammenhält. Wir freuen uns sehr, dass die enge Zusammenarbeit zwischen den Diakonissen und den Mitarbeitenden unserer Kliniken dazu beiträgt, die Krise so gut als möglich zu meistern“, so Dr. Claudia Fremder, Vorstand der DGD-Stiftung – Führungsgesellschaft der DGD-Kliniken mit Standorten in Hessen, NRW, Sachsen-Anhalt und Bayern. „Die Masken bestehen aus Baumwollstoff und einem speziellen Filtervlies und bieten daher einen höheren Schutz als herkömmliche Alltagsmasken“, erklärt Dr. Fremder weiter. „Dennoch kommen sie nur in Bereichen zum Einsatz, in denen Nicht-Covid-Patienten behandelt werden.“ In der Klinik Hohe Mark habe es bislang keine Covid-19-Patienten gegeben. Das Haus sei jedoch gut vorbereitet.

„Für uns ist die Unterstützung der im Krankenhaus Beschäftigten eine Herzensangelegenheit“, so Schwester Renate aus dem Diakonissen-Mutterhaus Hebron. „Wir leisten gerne unseren Beitrag, damit Patienten und Mitarbeitende vor einer Infektion geschützt werden können.“ Die Masken wurden von zwei Mitarbeiterinnen der Näherei und zwei Schwestern in verschiedenen Farben gefertigt und bringen, neben dem gewünschten Tröpfchenschutz, so auch Farbe in den Klinikalltag.

Die DGD-Kliniken sind ein Verbund diakonischer Einrichtungen des Gesundheitswesens. Dazu zählen in Deutschland Krankenhäuser, Rehakliniken, Medizinische Versorgungszentren (MVZ), Senioreneinrichtungen sowie Schulen und eine Akademie. Insgesamt arbeiten mehr als 2.500 Menschen für die Organisation. Führungsgesellschaft ist die DGD-Stiftung mit Sitz in Marburg. Sie gehört zur Diakonie Deutschland und zum Gnadauer Gemeinschaftsverband. „DGD“ steht für „Deutscher Gemeinschafts-Diakonieverband“.


zur Startseite Druckversion anzeigen nach oben kontrastreiche Ansicht